SPD-Kandidatin für Videoüberwachung im Kleinen Tiergarten

Eva Högl ist Kandidatin der SPD in Mitte für die Bundestagswahl am 24. September. Bis vor Kurzem hat sie sich gegen die Ausweitung der Videoüberwachung im öffentlichen Raum ausgesprochen. Nun der Schwenk: Im RBB-Sommerinterview plädierte sie gestern dafür, dass es auch im Kleinen Tiergarten eine entsprechende Überwachung geben soll. Wie das praktisch aussehen soll, ob jetzt mitten in den Park Masten mit Überwachungskameras installiert werden oder ob von außen in den Park gefilmt wird, hat sie nicht näher ausgeführt. Tatsache ist, dass sie wie schon die CDU und AfD eine Maßnahme fordert, bei der täglich Tausende von Menschen in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden, wenn sie nicht ständig von Kameras ausspioniert werden möchten.