Ernüchterung im Schultheiss-Quartier

Nach einem Bericht des RBB funktioniert das Mitte August eröffnete Einkaufs-Center Schultheiss-Quartier nicht so gut wie erhofft. Noch immer stehen zahlreiche Geschäfte leer. Und in die geöffneten verirren sich oft nur wenige Kunden. Zwar behauptet der Chef Mirco Hillmann, dass bisher 700.000 Kunden das Center besucht hätten, aber es ist zu vermuten, dass dies vor allem Neugierige waren, die es sich mal anschauen wollten. Gleichzeitig sagte er, dass es noch zwei bis drei Jahre Anlaufzeit brauche.
Verkäuferinnen berichteten dem RBB, dass die Umsätze sehr schlecht seien. Vor allem in den Billigläden findet man die Kundschaft sowie bei den Ankermietern Kaufland und Media-Markt. Die Kleidungs- und Kosmetikgeschäfte dagegen haben wenig Kunden.
Ob geschmacklose Aktionen wie die Erhängten im Foyer neue Kunden anziehen, bleibt zu bezweifeln.

 


ANZEIGE