Homosexuellen-Denkmal im Tiergarten beschädigt

In der vergangenen Nacht wurde das Denkmal für die im Nationalsozialisten verfolgten Homosexuellen beschädigt. Unbekannte haben in die Steinplatte vor dem Sichtfenster wurde den Schriftzug “HIV” eingebrannt. Das Denkmal, das sich nahe der Ebertstraße im Tiergarten befindet, besteht aus einem 3,60 Meter hohen und 1,90 Meter breiten Betonquader. Durch eine verglaste Öffnung sind kurze Filme zu sehen, in denen sich mal Frauen, mal Männer küssen. Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

 


ANZEIGE