Die neue Post

Mitte Juni zog die Filiale der Post(bank) von ihrem traditionellen Standort an der Lübecker Str. 1 in das Bolle-Areal Alt-Moabit.
Leider habe es Menschen, die schlecht zu Fuß sind oder sogar auf einen Rollstuhl angewiesen sind schwer, in die Filiale zu gelangen. Wie schon am alten Standort müssen sie erstmal mehrere Stufen überwinden.
Was als Erstes im Innenraum auffällt ist, dass er einen größeren und helleren Eindruck als die alte Filiale macht. Es ist luftiger, angenehmer. Allerdings gibt es hier zwei Ebenen und die zweite ist wieder nur per Treppe zu erreichen. Zwar wurde ein kleiner Fahrstuhl eingebaut, aber der ist von Werbung und Tischen zugebaut, so dass er nicht nutzbar ist.
Und auch außen wurde nicht wirklich auf die Bedürfnisse der Besucher/innen geachtet. Man kann es sich aussuchen: Entweder gibt es keine Fahrradständer, oder aber sie sind so weit oben angebracht, dass man dort nichts wirklich anschließen kann. Alternativ hebt man sein Rad über die Büsche auf das Lüftungsgitter, und kann es dann so wie auf dem Foto abschließen.
Dass es an der Straße lebensgefährlich ist, weil die Autos in vier Spuren vorbeirasen, ist zwar nicht Schuld der Post, aber sie hätte vielleicht einen sicheren Standort finden können. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis hier jemand verunglückt, der/die Post besuchen will.

Nachtrag nach Hinweis einer Leserin:
Weiter hinten auf dem Bolle-Gelände gibt es eine Rampe, um auf die Eingangsebene zu kommen.

 


ANZEIGE