Baustellenhorror im Wohnhaus

Auf das Wohnhaus Havelberger / Quitzowstraße aus der Gründerzeit wird derzeit eine zusätzliche Etage gesetzt sowie ein Fahrstuhl eingebaut. Die im Haus lebenden Mieter haben nun Alarm geschlagen. Bei Regen läuft das Wasser durch alle Etagen, die Wohnungen schimmeln, Putz, Stuck und Tapeten fallen von den Wänden, der von Baustellenmaterial zugestellte Hof ist nicht beleuchtet, Schutt und anderes Material fliegt aus den oberen Etagen auf den Hof, auch wenn sich unten Personen befinden. Die Mieter sind akut gefährdet, mehrere der Wohnungen praktisch nicht mehr bewohnbar. Beschwerden und Nachfragen bei der Hausverwaltung erbrachten keine Besserung. Erst nachdem sich Mieter gestern an die RBB-Abendschau gewandt haben, gab es vom Eigentümer eine Reaktion in der Form, dass sie die Kündigung der Baufirma ankündigte. Wer die Schäden in den Wohnungen behebt, ist bisher unklar.