Bäume fallen am Wikingerufer

Heute beginnt die Fällung von 32 Bäumen am Wikingerufer. Seit fünf Jahren ist der Uferweg gesperrt, weil die Spundwand einsturzgefährdet ist. Die Wand wurde einst auf Holzpfählen errichtet, die mittlerweile verrottet sind. Dazu kam, dass die Bäume die nun beseitigt werden, ihre Wurzeln teilweise durch die Uferwand getrieben und diese damit weiter beschädigt haben.
Die zweite Baumreihe, die einige Meter vom Ufer entfernt steht, bleibt erhalten. Als Ausgleich für die abgeholzten Bäume sollen doppelt so viel in Moabit verteilt neu gepflanzt werden.
Es gab in den vergangenen Monaten Proteste gegen die Fällung der 32 Bäume. Die Behörden sehen jedoch keine Möglichkeit, sie zu erhalten.