Wohnungslose können bis Juli bleiben

Bereits im vergangenen Sommer kam die Nachricht, dass rund 160 Bewohner/innen des Obdachlosen-Wohnheims Alt-Moabit 105 zum Jahresende 2016 ausziehen müssen. Rund die Hälfte der Betroffenen hat das Haus bereits verlassen. Für die anderen versuchte der zuständige Stadtrat, eine Lösung zu finden, was nun offenbar geglückt ist: Nach Aussage des Bezirksamtes können die etwa 80 Bewohner noch bis Ende Juli in ihren Räumen bleiben, in der Zwischenzeit wird für sie in Pankow ein Haus umgebaut, in das sie dann umziehen können. Wenn das auch alles so klappt, werden 80 Menschen nicht noch zusätzlich auf der Straße sitzen.


ANZEIGE