Hansaplatz: Obachlose unerwünscht

Die Helfer der Berliner Obdachlosenhilfe dürfen auf dem Parkplatz am Hansaplatz ab sofort kein Essen mehr ausschenken. Dies wurde ihm vom Supermarkt Rewe mitgeteilt, dem der Platz gehört. Der Verein vermutet, dass dies auf Druck des Abgeordneten Thomas Isenberg geschieht. Der Politiker hatte kürzlich angekündigt, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die Essensausgabe dort zu unterbinden. Auf einer Veranstaltung hätten er sowie der Bürgerverein Hansaviertel im Dezember gegen Obdachlose agitiert. Offenbar ist es dem SPD-Mann das Soziale seiner Partei nur ein Feigenblatt.
Auch der U-Bahnhof Hansaplatz wird in diesem Winter nicht mehr für Obdachlose geöffnet. Bisher konnten sie neben zwei anderen U-Bahnhöfen hier übernachten. Ob die Schließung ebenfalls mit den unsolidarischen Machenschaften zu tun hat, ist unklar.